Allgemein

Essen, Juni 2019 – Nach dem erfolgreichen Start des größten Windparks in der Mongolei hat die Essener DIAG mit ihrem Partner Euro Khan nun auch den über 15 Jahre laufenden Wartungsvertrag für das Projekt übernommen. Der Sainshand Wind Park mit 25 Turbinen (55 MW), Auftragswert rund 120 Millionen US-Dollar, versorgt mehr als 100 000 Haushalte mit Strom.

Das Service Agreement umfasst Wartung, Reparatur und Sicherheit des Windparks rund 460 Kilometer südöstlich der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator. Die Anlage war von einem Konsortium, unter anderen, aus dem französischen Energieversorgungsunternehmen Engie, Euro Khan und Ferrostaal Industrial Projects errichtet worden. Derzeit wird auch über die Errichtung weiterer Windenergieanlagen verhandelt, in welche die DIAG-Gruppe aktiv eingebunden ist.

 

Über die DIAG:

Die DIAG verfügt als Industriedienstleister über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Öl & Gas, Erneuerbare Energien, Mining und Infrastruktur. Als Generalunternehmer oder in Zusammenarbeit mit Joint-Venture-Partnern sondiert die DIAG Entwicklungschancen in ausgewählten Märkten, organisiert Partnerschaften und Kooperationen für Projektgeschäfte in aller Welt. Die Holdinggesellschaft  unterstützt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und übernimmt Beteiligungen.