Allgemein

Essen, Juli 2019 – Die DIAG hat über ihre Beteiligungsgesellschaft Euro Khan eine Millionensumme für die Modernisierung einer Flussspatanlage in der Mongolei bereitgestellt. Die Arbeiten laufen planmäßig und sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein.
Industriell wird Flussspat, kurz auch Fluorit genannt, als Flussmittel in der Stahlherstellung, zum Schmelzen und zur Herstellung bestimmter Gläser und von Emaille verwendet. Die Mongolei ist nach China und Mexiko drittgrößter Exporteur des Minerals.
Nach dem Revamp durch den Essener Industriedienstleister wird die Anlage unter der Regie der Euro Khan Tochter FMS in den nächsten 15 Jahren circa 50 000 Tonnen Fluorit jährlich gewinnen.

 

Über die DIAG:
Die DIAG verfügt als Industriedienstleister über jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Öl & Gas, Erneuerbare Energien, Mining und Infrastruktur. Als Generalunternehmer oder in Zusammenarbeit mit Joint-Venture-Partnern sondiert die DIAG Entwicklungschancen in ausgewählten Märkten, organisiert Partnerschaften und Kooperationen für Projektgeschäfte in aller Welt. Die Holdinggesellschaft unterstützt die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und übernimmt Beteiligungen.